QUALITÄTSKONTROLLE UND WARTUNG

TESTS

Vor Produktionsbeginn wird eine Vorlaufserie an Armbändern einer Reihe von Tests unterzogen, um ihre Belastbarkeit und Qualität zu prüfen. Dabei wird Folgendes getestet: Zug- und Reißfestigkeit, Abrieb, Transpirations-, Feuchtigkeits- und UV-Strahlungsbeständigkeit, Wasserdichtigkeit, Korrosionsbeständigkeit sowie Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung.

ZUG- UND REISSFESTIGKEITSTEST

Beim Zugfestigkeitstest werden die Armbänder so lange gespannt, bis sie reißen. Beim Reißfestigkeitstest werden die Armbänder verdreht, um das Verhältnis von Festigkeit und Flexibilität zu testen.

ABRIEBTEST

Beim Abriebtest werden durch konstantes Reiben die Farbabriebeigenschaften des Leders geprüft.

TRANSPIRATIONSBE- STÄNDIGKEITSTEST

Beim Transpirationsbeständigkeitstest werden die Armbänder zwei Tage lang in eine chemische Lösung getaucht, die die Eigenschaften von Schweiß bei einem bestimmten pH-Wert imitiert.

FEUCHTIGKEITSBE- STÄNDIGKEITSTEST

Dieser Test simuliert die Kombination von hoher Feuchtigkeit und einer hohen Temperatur und misst die Reaktion der Armbänder auf diese Bedingungen.

UV-STRAHLUNGSBE- STÄNDIGKEITSTEST

Die Armbänder werden bis zu 30 Stunden lang einer in einem Labor erzeugten UV-Strahlung ausgesetzt, die 6 Tage Sonnenlicht zur wärmsten Tageszeit eines Sommertages simuliert. Die Armbänder werden auch künstlichem Licht ausgesetzt, um ihre Auslage im Schaufenster einer Boutique zu simulieren.

WASSERDICHTIGKEITSTEST

Dieser Test dient dazu, das Niveau an Feuchtigkeitsabsorption und Wasserdichtigkeit zu bestimmen. Das Armband wird abwechselnd in Wasser getaucht und trocknen gelassen.

TRAGEBESTÄNDIGKEITSTEST

Der Tragebeständigkeitstest simuliert das wiederholte Anlegen der Uhr ans Handgelenk, um die Reaktionen sowohl des Armbands als auch der Schließe zu prüfen.