Radiomir 1940 Chronograph Platino - 45mm

PAM00518

Spotlight

Technische Details

Einmalige Auflage von 50 Stück

Uhrwerk Mechanisches Uhrwerk mit Handaufzug, exklusives Kaliber Panerai OP XXV, 12¾ Linien, 22 Steine, Glucydur®-Unruh, 18.000 Schwingungen/Stunde. Incabloc®-Stoßsicherung. Schwanenhalsfeinregulierung. 55 Stunden Gangreserve. Genfer Streifen auf den Brücken.

Funktionen Stunden, Minuten, kleine Sekundenanzeige, Chronograph mit zwei Zählwerken

Gehäuse Durchmesser 45 mm, Platin poliert

Lünette Platin poliert

Gehäuseboden Durchsichtiges Saphirglas

Zifferblatt Elfenbein mit fluoreszierenden Punkten und Stundenmarkierungen. Minutenzähler auf der 3-Uhr-Position, Sekundenanzeige auf der 9-Uhr-Position, zentraler Chronographenzeiger. Tachymeterskala am Außenring des Zifferblatts.

Uhrenglas Plexiglas®

Wasserdichtigkeit 5 bar (~50 Meter)

Armband Alligatorleder, Antikbraun, Ecru, 24/22 MM Standard

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

Weitere Informationen

Officine Panerai präsentiert einen neuen hochwertigen Chronographen mit einer faszinierenden Kombination aus Design, Technologie und Geschichte: die Radiomir 1940 Chronograph aus Platin (PAM00518). Dieser neue Chronograph mit dem Radiomir 1940 Gehäuse und einem Durchmesser von 45 mm zeigt die schlichten und eleganten Linien, die Panerai um 1940 entwarf, als das klassische Kissengehäuse mit den Drahtschlaufen der ersten Radiomir langsam in das massivere Luminor 1950 Gehäuse überging. Das 1940er Gehäuse ist vollständig poliert, einschließlich der zwei Drücker für die Chronographenfunktionen, der zylindrischen Aufzugskrone und der Lünette. Die Lünette umschließt ein Plexiglas®, ein Material, das dem Uhrenglas der Originalmodelle von Panerai für die italienische Marine sehr ähnelt. Das Zifferblatt der neuen Radiomir 1940 Chronograph zeigt ein originelles Design, das einerseits von der Geschichte der Marke, andererseits von der Funktion der Uhr inspiriert ist. Die Platinausführung verfügt über ein Zifferblatt in Elfenbein mit einfachen Stab- und Punktindexen.. Bei dem Uhrwerk der neuen Radiomir 1940 Chronograph handelt es sich um das Kaliber OP XXV, entwickelt auf der Basis eines Minerva-Uhrwerks 13-22. Die Manufaktur Minerva unterhält bereits seit den 1920er Jahren enge Beziehungen zu Panerai, da der Schweizer Uhrwerkhersteller schon damals einer der Zulieferer des Florentiner Uhrenhauses war. Die neue Radiomir 1940 Chronograph wird in limitierter Auflage von nur 50 Exemplaren in Platin gefertigt. Die Uhr ist wasserdicht bis 5 bar (~50 Meter) und wird mit einem Alligatorlederarmband geliefert.

Materialien

Platin

Platin ist eines der seltensten und kostbarsten Metalle der Welt: Für ein paar Gramm Platin müssen zehn Tonnen Felsgestein abgetragen werden, und die Verarbeitung des Rohmaterials zu einem Platinbarren dauert fünf Monate. Für vergleichbare Mengen Gold sind dagegen nur drei Tonnen Felsgestein und fünf Wochen Arbeit nötig. Platin wurde im Jahr 1750 in Kolumbien entdeckt. Seinen Namen, der vom spanischen Wort für Silber „plata“ abgeleitet ist, verdankt es seiner Ähnlichkeit mit eben diesem Metall. Hinsichtlich Preis und Bearbeitung unterscheiden sich die beiden Materialien allerdings grundlegend voneinander. 
Officine Panerai verwendet 950er Platin (Pt950 Ru, 95 % reines Platin) mit einem spezifischen Gewicht das 11 % schwerer ist als 24 Kt. Gold. Diese Legierung eignet sich zwar für die maschinelle Bearbeitung, jedoch nicht für Gießverfahren. Zudem lässt es sich nicht durch Hitzebehandlungen aushärten.Das duktile, formbare und korrosionsbeständige, Platin ist das Ergebnis eines langen, komplizierten Bearbeitungsverfahrens. So benötigt man zum Ausstanzen eines Platingehäuses beispielsweise eine speziell justierte Presse. 
Außerdem nutzen sich die verwendeten Werkzeuge schneller ab, und

technische Instrumente müssen sorgfältig gereinigt werden. Aufgrund der besonderen Eigenschaften des Metalls ist das Polierverfahren äußerst aufwendig und unterscheidet sich stark von dem bei Gold, angewandten Verfahren. Der Einsatz automatischer Werkzeuge ist nicht möglich, und Platin muss vollständig von Hand poliert werden. Auch das Gravieren von Platin ist ein hochkomplexer Arbeitsschritt. 

Bearbeitung

Platin bietet in erhitztem und kaltem Zustand eine gute Verformbarkeit. Das Tempern an Luft kann problemlos ausgeführt werden. Allerdings sollte die Anzahl der Temperdurchgänge so gering wie möglich gehalten und das Material im Voraus um mindestens 30 % ausgehärtet werden. Beim Tempern müssen sowohl Zeit als auch Temperatur überwacht werden, um eine Vergrößerung der Körnung (den „Orangenhaut-Effekt“) zu verhindern.

Pflege

Panerai Uhren entsprechen höchsten Qualitätsstandards. Wenn die Uhr benutzt wird, sind ihre mechanischen Teile täglich 24 Stunden in Betrieb. Um eine lange Lebensdauer und einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten, bedarf die Uhr daher einer regelmäßigen Wartung.

WASSERDICHTHEIT

Lassen Sie Ihre Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center auf Wasserdichtheit prüfen, und lassen Sie die Wasserdichtheit alle zwei Jahre durch regelmäßige Wartung oder immer dann, wenn die Uhr geöffnet werden muss, erneuern. Zur Wiederherstellung der Wasserdichtheit müssen die Dichtungen der Uhr ausgewechselt werden, damit wirklich eine maximale Wasserdichtheit und Sicherheit gewährleistet werden kann. Wenn die Uhr für den Unterwassersport genutzt wird, empfiehlt es sich, sie jährlich vor Beginn der Unterwassersportsaison zur Durchsicht zu geben.



DAS UHRWERK

Lassen Sie das Uhrwerk Ihrer Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center prüfen, damit seine perfekte Funktionsfähigkeit erhalten bleibt. Wenn die Uhr deutlich vor- oder nachgeht, kann es sein, dass das Uhrwerk überholt werden muss. Die Uhrwerke sind so konzipiert, dass sie Temperaturschwankungen zwischen -10°C und +60°C standhalten. Außerhalb dieses Temperaturbereichs können Gangabweichungen auftreten, die über die in den Uhrwerkspezifikationen genannten Werte hinausgehen. Zudem besteht die Gefahr einer Beeinträchtigung der im Uhrwerk enthaltenen Schmiermittel und somit einer Schädigung der Komponenten.




AUSSENREINIGUNG

Um die Außenflächen Ihrer Panerai Uhr in einwandfreiem Zustand zu halten, empfehlen wir die Reinigung mit Seife, warmem Wasser und einer weichen Bürste. Spülen Sie die Uhr anschließend sorgfältig mit klarem Wasser ab. Gleiches gilt nach einem Bad im Meer oder Schwimmbad. Alle Panerai Uhren können mit einem weichen, trockenen Tuch gereinigt werden.



ARMBÄNDER AUS LEDER UND STOFF

Panerai Armbänder aus Leder und Stoff sind mit lauwarmem Wasser zu waschen und bei Zimmertemperatur trocknen zu lassen. Nicht empfehlenswert ist das Trocknen auf heißen Oberflächen oder bei direkter Sonneneinstrahlung, da Form und Qualität durch die rasche Verdunstung des Wassers beeinträchtigt werden können. Spülen Sie das Armband nach jedem Bad im Meer oder Schwimmbad sorgfältig mit klarem Wasser ab. Der Austausch des Armbands und der Schließe sollte von einem autorisierten Panerai Händler oder Panerai Service Center vorgenommen werden, um Probleme aufgrund einer fehlerhaften Handhabung zu vermeiden. Nur ein autorisierter Panerai Händler oder ein autorisiertes Panerai Service Center können die Echtheit von Panerai Armbändern garantieren, die gemäß den Qualitätsstandards der Marke optimal an die Gehäuseabmessungen angepasst sind. Das von Officine Panerai verwendete Alligatorleder stammt von Zuchtfarmen in Louisiana, USA. Die Zulieferer von Officine Panerai verpflichten sich den höchsten Maßstäben der Verantwortlichkeit. Sie versichern, dass die Zuchtfarmen in Louisiana einen Beitrag zu einem stabilen Wachstum wildlebender Alligatorpopulationen und somit zum Schutz dieser gefährdeten Tierart leisten. Panerai verwendet kein Leder von wildlebenden gefährdeten Arten.