Luminor Marina 8 Days Titanio - 44mm

PAM00564

Spotlight

Technische Details

Uhrwerk Mechanisches Uhrwerk mit Handaufzug, Kaliber Panerai P.5000, vollständige Panerai Eigenfertigung, 15  ½ Linien, 4,5 mm stark, 21 Steine, Glucydur®-Unruh, 21.600 Schwingungen/Stunde. KIF Parechoc®-Stoßsicherung. 8 Tage Gangreserve, zwei Federhäuser. 127 Bauteile.

Funktionen Stunden, Minuten, kleine Sekundenanzeige

Gehäuse Durchmesser 44 mm, Titan satiniert

Lünette Titan satiniert

Gehäuseboden Durchsichtiges Saphirglas

Kronenschutzbrücke (Geschütztes Warenzeichen) Titan satiniert

Zifferblatt Braun mit fluoreszierenden arabischen Ziffern und Stundenmarkierungen. Sekundenanzeige auf der 9-Uhr-Position.

Wasserdichtigkeit 30 bar (~300 Meter)

Armband Alligatorleder, Dunkelbraun, Ecru, 24/22 MM Standard

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

Weitere Informationen

In den frühen 1990er Jahren orientierte sich Officine Panerai zum zivilen Markt um und präsentierte eine Kollektion von drei limitierten Uhrenmodellen für ein internationales Publikum von Sammlern und Liebhabern. So entwickelte sich das heutige Luminor-Gehäuse, ein einzigartiges modernes und schlichtes Gehäuse in reinen Linien. Die Kissenform wich einem Mittelteil mit kantigerem Profil und vereinfachter Lünette. Die markante Kronenschutzbrücke schützt einerseits die Aufzugskrone und trägt andererseits zur Wasserdichtheit in großer Tiefe bei. Auf die darauf angebrachte typische Gravur „Reg.tm“ wurde verzichtet, dafür zeigt sich die Brücke kantiger als zuvor. Während für die Marine-Zeitmesser ein 47-mm-Gehäuse zum Einsatz kam, verfügt die neue Version der Luminor über ein Gehäuse von 44 mm. Bei dem Modell PAM00564 handelt es sich um die Luminor Marina 8 Days Titanio – 44 mm mit einem Gehäuse aus satiniertem Titan. Es ist mit dem hauseigenen Uhrwerk P.5000 mit einer Gangreserve von 8 Tagen ausgestattet, wodurch das Luminor-Gehäuse von Officine Panerai flacher gestaltet werden konnte als bei seinem Vorgängermodell. Für hervorragende Ablesbarkeit im Dunkeln verfügt die Uhr über ein braunes Zifferblatt in der charakteristischen Sandwich-Struktur. Darüber hinaus besitzt sie ein dunkelbraunes Vintage-Kalbslederarmband, das an die historischen Modelle der 1930er erinnert.

Materialien

Titan

 

 

Leicht, stabil, hypoallergen: Aufgrund seiner außergewöhnlichen physikalischen, mechanischen und korrosionsbeständigen Eigenschaften ist Titan eines der in der Haute Horlogerie am meisten geschätzten Materialien. Auch in der Militär-, Luft- und Raumfahrtindustrie ist es die erste Wahl. Dank seiner Leichtigkeit ist Titan verarbeitungstechnisch von unschätzbarem Wert: Es ist ebenso fest wie Stahl, jedoch 40 % leichter.

Titan ist unempfindlich gegenüber Korrosion durch Salzwasser bzw. Bedingungen auf hoher See und bietet eine außergewöhnlich hohe Beständigkeit gegenüber einer Vielzahl von Säuren, Basen und industriellen Chemieprodukten. Obwohl es in der Natur das am neunthäufigsten vorkommende Element und in der Mechanik – nach Aluminium und Eisen – das am dritthäufigsten verwendete Metall ist, findet man Titan ausschließlich in Form von Oxiden. Die Umsetzung des Rohstoffs ist deshalb äußerst aufwendig und das Titan umso begehrter. 

 

 

 

 

Officine Panerai verwendet zwei unterschiedliche Titansorten für zahlreiche seiner Komponenten: Grad 2 und Grad 5.
• Grad 2: Titan mit höherem Sauerstoffgehalt und höherer Festigkeit als Grad 1. Es ist das am meisten verwendete Titan und bietet den besten Kompromiss zwischen Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit, Schweißbarkeit und Formbarkeit. 
• Grad 5 (Ti 6Al-4V): Diese Legierung lässt sich nicht nur reinigen, sondern auch polieren. Sie verfügt über eine hohe Zugfestigkeit, weist jedoch eine relativ niedrige Verformbarkeit auf.

Die Bearbeitung von Titan erfordert aufgrund seiner Oxidationsempfindlichkeit größte Sorgfalt. Im Falle einer Oxidation muss der Fertigungsprozess erneut begonnen werden.

 

 

Pflege

Panerai Uhren entsprechen höchsten Qualitätsstandards. Wenn die Uhr benutzt wird, sind ihre mechanischen Teile täglich 24 Stunden in Betrieb. Um eine lange Lebensdauer und einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten, bedarf die Uhr daher einer regelmäßigen Wartung.

WASSERDICHTHEIT

Lassen Sie Ihre Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center auf Wasserdichtheit prüfen, und lassen Sie die Wasserdichtheit alle zwei Jahre durch regelmäßige Wartung oder immer dann, wenn die Uhr geöffnet werden muss, erneuern. Zur Wiederherstellung der Wasserdichtheit müssen die Dichtungen der Uhr ausgewechselt werden, damit wirklich eine maximale Wasserdichtheit und Sicherheit gewährleistet werden kann. Wenn die Uhr für den Unterwassersport genutzt wird, empfiehlt es sich, sie jährlich vor Beginn der Unterwassersportsaison zur Durchsicht zu geben.



DAS UHRWERK

Lassen Sie das Uhrwerk Ihrer Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center prüfen, damit seine perfekte Funktionsfähigkeit erhalten bleibt. Wenn die Uhr deutlich vor- oder nachgeht, kann es sein, dass das Uhrwerk überholt werden muss. Die Uhrwerke sind so konzipiert, dass sie Temperaturschwankungen zwischen -10°C und +60°C standhalten. Außerhalb dieses Temperaturbereichs können Gangabweichungen auftreten, die über die in den Uhrwerkspezifikationen genannten Werte hinausgehen. Zudem besteht die Gefahr einer Beeinträchtigung der im Uhrwerk enthaltenen Schmiermittel und somit einer Schädigung der Komponenten.




AUSSENREINIGUNG

Um die Außenflächen Ihrer Panerai Uhr in einwandfreiem Zustand zu halten, empfehlen wir die Reinigung mit Seife, warmem Wasser und einer weichen Bürste. Spülen Sie die Uhr anschließend sorgfältig mit klarem Wasser ab. Gleiches gilt nach einem Bad im Meer oder Schwimmbad. Alle Panerai Uhren können mit einem weichen, trockenen Tuch gereinigt werden.



ARMBÄNDER AUS LEDER UND STOFF

Panerai Armbänder aus Leder und Stoff sind mit lauwarmem Wasser zu waschen und bei Zimmertemperatur trocknen zu lassen. Nicht empfehlenswert ist das Trocknen auf heißen Oberflächen oder bei direkter Sonneneinstrahlung, da Form und Qualität durch die rasche Verdunstung des Wassers beeinträchtigt werden können. Spülen Sie das Armband nach jedem Bad im Meer oder Schwimmbad sorgfältig mit klarem Wasser ab. Der Austausch des Armbands und der Schließe sollte von einem autorisierten Panerai Händler oder Panerai Service Center vorgenommen werden, um Probleme aufgrund einer fehlerhaften Handhabung zu vermeiden. Nur ein autorisierter Panerai Händler oder ein autorisiertes Panerai Service Center können die Echtheit von Panerai Armbändern garantieren, die gemäß den Qualitätsstandards der Marke optimal an die Gehäuseabmessungen angepasst sind. Das von Officine Panerai verwendete Alligatorleder stammt von Zuchtfarmen in Louisiana, USA. Die Zulieferer von Officine Panerai verpflichten sich den höchsten Maßstäben der Verantwortlichkeit. Sie versichern, dass die Zuchtfarmen in Louisiana einen Beitrag zu einem stabilen Wachstum wildlebender Alligatorpopulationen und somit zum Schutz dieser gefährdeten Tierart leisten. Panerai verwendet kein Leder von wildlebenden gefährdeten Arten.

Uhrwerk

Kaliber P.5000

Gangreserve von 8 Tagen und Handaufzug: Das Kaliber P.5000 kombiniert diese beiden Charakteristika, die seit der Anfertigung der ersten Modelle für die Kommandos der italienischen Marine untrennbar mit der Geschichte von Panerai verbunden sind. Das Uhrwerk P.5000 mit einem Durchmesser von 15½ Linien (35,1 mm), einer Höhe von 4,5 mm und 21 Steinen besteht aus 127 Bauteilen. Seine Unruh schwingt mit einer Frequenz von 3 Hz, d.h. 21.600 Schwingungen pro Stunde. Seine originelle sehr stabile Struktur erinnert an alte Uhrwerke, bei denen der Mechanismus zwischen zwei Schutzplatten gesetzt war, die die meisten Räder bedeckten und nur wenige Details, wie den Unruhkloben und das Zwischenrad, sichtbar werden ließen. Das Kaliber P.5000 besitzt eine Unruh mit variablem Trägheitsmoment, wobei die Schwingzeit durch Drehen der Schrauben an der Außenseite des Unruhreifs einzustellen ist. Durch dieses System schwingt die Unruh frei, ohne Rückerstifte, die normalerweise zur Veränderung der aktiven Länge verwendet werden. Die Brücke, die die Unruh hält, ist mit zwei Schrauben auf der Unterseite befestigt. Dabei handelt es sich um zwei Gewinderinge, die sich in beide Richtungen drehen lassen, wodurch die Erschütterung der Zapfen der Unruhwelle reguliert wird. Diese technische Lösung sorgt dafür, dass die Hemmung auch im Falle eines Stoßes weiter einwandfrei funktioniert. Die lange Gangreserve von 192 Stunden, bzw. 8 Tagen wird durch das Hintereinanderschalten zweier Federhäuser mithilfe eines Zahnriemens sichergestellt. Durch diese Kombination können längere, dünnere Federn verwendet werden, wodurch sowohl die Dauer als auch die Gleichmäßigkeit der an das Uhrwerk übertragenen Energie optimiert werden.

Mehr Informationen zu diesem Uhrwerk