Radiomir 1940 3 Days Automatic Acciaio – 42 mm

PAM00655

Spotlight

Technische Details

Uhrwerk Mechanisches Automatikuhrwerk, Kaliber P.4000, vollständige Panerai Eigenfertigung, 13 ¾ Linien, 3,95 mm stark, 31 Steine, Glucydur®-Unruh, 28.800 Schwingungen/Stunde. KIF Parechoc®-Stoßsicherung. 3 Tage Gangreserve, zwei Federhäuser. 203 Bauteile. Dezentrierte Schwungmasse aus einer Wolframlegierung

Funktionen Stunden, Minuten, kleine Sekundenanzeige

Gehäuse Durchmesser 42 mm, rostfreier AISI 316L-Stahl poliert

Lünette Stahl poliert

Gehäuseboden Transparentes Saphirglas

Zifferblatt Weiß mit arabischen Ziffern und fluoreszierenden Punktmarkierungen. Kleine Sekunde auf der 9-Uhr-Position.

Wasserdichtigkeit 10 bar (~100 Meter)

Armband Kalbsleder „Assolutamente“, Dunkelbraun, Beige, 22/18 MM Standard

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

Weitere Informationen

Auch wenn das Design und die Hauptmerkmale der neuen Radiomir 1940 3 Days Automatic unmittelbar aus den 1940ern stammen, beeindruckt die Uhr durch einen absolut modernen, zeitgenössischen Stil. Die grafischen Elemente des weißen Zifferblatts der neuen Radiomir 1940 3 Days Automatic sorgen für eine optimale Übersichtlichkeit und Ablesbarkeit. Dazu zählen v. a. die den Stundenmarkierungen entsprechenden großen schwarzen Ziffern sowie die kleine Sekundenanzeige auf der 9-Uhr-Position, ein seit den 1940ern typisches Merkmal von Panerai-Uhren. Das kissenförmige Gehäuse aus poliertem rostfreiem AISI 316L-Stahl hat einen Durchmesser von 42 mm und eine Höhe von lediglich 10,93 mm. Auf der Rückseite der Radiomir 1940 3 Days Automatic findet sich ein rundes Fenster aus Saphirglas, durch das das Automatikkaliber P.4000, das vollständig in der Manufaktur von Officine Panerai in Neuchâtel gefertigt wurde, bewundert werden kann. Die neue Radiomir 1940 3 Days Automatic Acciaio (PAM00655) ist bis 10 Bar (entspricht einer Tiefe von ca. 100 Metern) wasserdicht und mit einem Armband aus natürlichem, unbehandeltem Leder mit kontrastierender Naht ausgestattet.

Materialien

Stahl

Rostfreier AISI 316L 1.4435-Stahl ist bei Officine Panerai das Material „par excellence“. Er ist ausgesprochen korrosionsbeständig und hypoallergen und eignet sich deshalb optimal für den Hautkontakt.  

Die für die italienische Marine entwickelten Panerai Uhren wurden aus austenitischem rostfreiem Stahl gefertigt, einem zuverlässigen Material, das selbst den extremen Bedingungen der Marineeinsätze gewachsen war. AISI 316L ist eine Werkstoffbezeichnung des nordamerikanischen Branchenverbandes der Stahlindustrie (American Iron and Steel Institute). Es handelt sich bei dem Material um eine austenitische rostfreie Stahllegierung mit einem Chromanteil von 16-18 %, einem Nickelanteil von 11-14 % und einem Molybdänanteil von 2-3 %.

Officine Panerai verwendet die kohlenstoffarme Variante dieser Legierung: Durch den niedrigeren Kohlenstoffgehalt weist der Stahl bei einer Materialdicke von 6 mm oder weniger bessere Schweißeigenschaften auf. Dank seiner erstklassigen technischen Merkmale steht dieser rostfreie Stahl auch bei jeder neuen Kollektion von Officine Panerai im Mittelpunkt.

Pflege

Panerai Uhren entsprechen höchsten Qualitätsstandards. Wenn die Uhr benutzt wird, sind ihre mechanischen Teile täglich 24 Stunden in Betrieb. Um eine lange Lebensdauer und einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten, bedarf die Uhr daher einer regelmäßigen Wartung.

WASSERDICHTHEIT
Lassen Sie Ihre Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center auf Wasserdichtheit prüfen, und lassen Sie die Wasserdichtheit alle zwei Jahre durch regelmäßige Wartung oder immer dann, wenn die Uhr geöffnet werden muss, erneuern. Zur Wiederherstellung der Wasserdichtheit müssen die Dichtungen der Uhr ausgewechselt werden, damit wirklich eine maximale Wasserdichtheit und Sicherheit gewährleistet werden kann. Wenn die Uhr für den Unterwassersport genutzt wird, empfiehlt es sich, sie jährlich vor Beginn der Unterwassersportsaison zur Durchsicht zu geben.

DAS UHRWERK
Lassen Sie das Uhrwerk Ihrer Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center prüfen, damit seine perfekte Funktionsfähigkeit erhalten bleibt. Wenn die Uhr deutlich vor- oder nachgeht, kann es sein, dass das Uhrwerk überholt werden muss. Die Uhrwerke sind so konzipiert, dass sie Temperaturschwankungen zwischen -10°C und +60°C standhalten. Außerhalb dieses Temperaturbereichs können Gangabweichungen auftreten, die über die in den Uhrwerkspezifikationen genannten Werte hinausgehen. Zudem besteht die Gefahr einer Beeinträchtigung der im Uhrwerk enthaltenen Schmiermittel und somit einer Schädigung der Komponenten.

AUSSENREINIGUNG
Um die Außenflächen Ihrer Panerai Uhr in einwandfreiem Zustand zu halten, empfehlen wir die Reinigung mit Seife, warmem Wasser und einer weichen Bürste. Spülen Sie die Uhr anschließend sorgfältig mit klarem Wasser ab. Gleiches gilt nach einem Bad im Meer oder Schwimmbad. Alle Panerai Uhren können mit einem weichen, trockenen Tuch gereinigt werden.

ARMBÄNDER AUS LEDER UND STOFF
Panerai Armbänder aus Leder und Stoff sind mit lauwarmem Wasser zu waschen und bei Zimmertemperatur trocknen zu lassen. Nicht empfehlenswert ist das Trocknen auf heißen Oberflächen oder bei direkter Sonneneinstrahlung, da Form und Qualität durch die rasche Verdunstung des Wassers beeinträchtigt werden können. Spülen Sie das Armband nach jedem Bad im Meer oder Schwimmbad sorgfältig mit klarem Wasser ab. Das Leder dieser Armbänder wurde nicht chemisch behandelt und zeichnet sich daher durch einen sehr natürlichen, weichen Griff aus. Aufgrund dieser Eigenschaften neigen Farbe und Form des Leders dazu, sich im Laufe der Zeit zu verändern. Ihre Schönheit wird davon jedoch nicht beeinträchtigt. Der Austausch des Armbands und der Schließe sollte von einem autorisierten Panerai Händler oder Panerai Service Center vorgenommen werden, um Probleme aufgrund einer fehlerhaften Handhabung zu vermeiden. Nur ein autorisierter Panerai Händler oder ein autorisiertes Panerai Service Center können die Echtheit von Panerai Armbändern garantieren, die gemäß den Qualitätsstandards der Marke optimal an die Gehäuseabmessungen angepasst sind. Das von Officine Panerai verwendete Alligatorleder stammt von Zuchtfarmen in Louisiana, USA. Die Zulieferer von Officine Panerai verpflichten sich den höchsten Maßstäben der Verantwortlichkeit. Sie versichern, dass die Zuchtfarmen in Louisiana einen Beitrag zu einem stabilen Wachstum wildlebender Alligatorpopulationen und somit zum Schutz dieser gefährdeten Tierart leisten. Panerai verwendet kein Leder von wildlebenden gefährdeten Arten.

Uhrwerk

Kaliber P.4000

Officine Panerai präsentiert das Kaliber P.4000, das erste Automatikuhrwerk mit dezentralem Mikrorotor, das vollständig in der hauseigenen Manufaktur in Neuchâtel entwickelt und gefertigt wurde. Bei dieser Konstruktion ist der Rotor dezentral platziert und hat daher einen kleineren Durchmesser als das Uhrwerk selbst. Diese raffinierte technische Lösung ermöglicht ein wesentlich flacheres Kaliber. Die kleine Schwungmasse liegt im statt auf dem Uhrwerk. Das Ergebnis ist ein Kaliber, das bei einer Höhe von nur 3,95 mm die gewohnte Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Robustheit der Panerai-Uhrwerke bietet. Die große Brücke des neuen Kalibers mit einem Durchmesser von 13 ¾ Linien (31 mm) wird von der kleinen Schwungmasse, die die Federn in beide Richtungen aufzieht, und dem Unruhkloben flankiert. Letzterer liegt an zwei Stellen auf und ist damit deutlich sicherer und stabiler als ein herkömmlicher überhängender, nur an einem Punkt aufliegender Unruhkloben. Zwei Schrauben dienen zum Einstellen des senkrechten Spiels der Unruhwelle. Die Unruh schwingt mit einer Frequenz von 28.800 Schwingungen pro Stunde (das entspricht 4 Hz). Ihr Trägheitsmoment ist variabel, d. h. Schrauben ermöglichen das präzise Einstellen der Frequenz, ohne das Verhältnis zwischen der Unruhfeder und der Brücke zu verändern. Dank zwei hintereinander geschalteten Federhäusern verfügt das Uhrwerk mit 31 Steinen über eine Gangreserve von mindestens drei Tagen. Zum exakten Stellen der Uhr ist es außerdem mit einem Mechanismus ausgestattet, der die Unruh anhält, wenn die Aufzugskrone herausgezogen wird. Erhältlich ist das neue Kaliber P.4000 in zwei Versionen, die sich durch die Verarbeitung, die Gravur und das Material des Mikrorotors unterscheiden. Für Modelle mit Stahlgehäuse sind die Brücken in horizontaler Richtung gebürstet, ist die Gravur blau und besteht die Schwungmasse aus einer Wolframlegierung mit Reliefverzierungen auf der matten Oberfläche. Die zweite Version ist für Modelle mit Goldgehäuse. Sie besitzt kreisförmig satinierte Brücken, vergoldete Gravuren und einen Rotor aus 22 Kt. Gold mit „Clous de Paris“-Dekor und Reliefverzierungen auf der satinierten Oberfläche.

Mehr Informationen zu diesem Uhrwerk