Radiomir 1940 Oro Rosso - 42mm

PAM00513

Spotlight

Technische Details

Uhrwerk Mechanisches Uhrwerk mit Handaufzug, Kaliber Panerai P.999, vollständige Panerai Eigenfertigung, 12 Linien, 3,4 mm stark, 19 Steine, Glucydur®-Unruh, 21.600 Schwingungen/Stunde. Incabloc®-Stoßsicherung. Schwanenhalsfeinregulierung. 60 Stunden Gangreserve. 154 Bauteile.

Funktionen Stunden, Minuten, kleine Sekundenanzeige

Gehäuse Durchmesser 42 mm, 18 Kt. Rotgold poliert

Lünette Rotgold poliert

Gehäuseboden Durchsichtiges Saphirglas

Zifferblatt Braun mit fluoreszierenden arabischen Ziffern und Stundenmarkierungen. Sekundenanzeige auf der 9-Uhr-Position.

Uhrenglas Saphirglas aus Korund

Wasserdichtigkeit 10 bar (~100 Meter)

Armband Alligatorleder, Dunkelbraun, Ecru, 22/20 MM Standard

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

* Officine Panerai ist nicht Eigentümer der Warenzeichen Velcro® und Coramid®.

Weitere Informationen

UM 1940 GABEN DIE PANERAI WERKSTÄTTEN IN FLORENZ EINEM NEUEN GEHÄUSE DEN LETZTEN SCHLIFF, das entwickelt wurde, um den steigenden Ansprüchen der Unterwasserkommandos der italienischen Marine gerecht zu werden. Es war die Weiterentwicklung eines Gehäuses aus dem Jahr 1936, das heute als Radiomir bekannt ist – ein Begriff, der ursprünglich das von Panerai patentierte Leuchtmaterial bezeichnete, das für die Ablesbarkeit des Zifferblatts bei Dunkelheit sorgte – und einige Innovationen präsentiert, die seinen Aufbau noch robuster und widerstandsfähiger gestalten. So bestanden die Bandanstöße nun nicht mehr aus Drahtschlaufen, die an das Gehäuse angeschweißt wurden. Dadurch wurde das Risiko eines Abreißens bei extremen Einsatzbedingungen unter und über Wasser verringert. Bei der in den 1940er Jahren entwickelten Version wurden die nun breiteren und viel stabileren Armbandanstöße als Teil des Gehäuses aus einem Stahlblock gefräst. Neben den Bandanstößen änderte sich auch das System zur Befestigung des Armbandes. Es wurde viel einfacher und sicherer. Während das Lederband zuvor um die Drahtstege genäht werden musste, hatten die Gehäuseanstöße bei der neuen Konstruktion kleine Löcher zur Aufnahme der Stege. Diese moderne Lösung vereinfachte auch den Armbandwechsel spürbar. Allerdings beschränkten sich die Änderungen nicht nur auf die Bandanstöße. Die modifizierte Form des Radiomir Gehäuses ließ schon einige gestalterische Entwicklungen des ein paar Jahre später vorgestellten Luminor Gehäuses erahnen: Die Kissenform war bereits weniger ausgeprägt, die Aufzugskrone etwas größer und zylindrischer und die Gesamtstärke der Uhr erhöhte sich von rund 15 mm auf fast 17 mm. Das so entstandene Radiomir 1940 Gehäuse, das Officine Panerai nun erneut in einer flacheren Version präsentiert, hat nichts von seiner Faszination verloren, wie die neuen Modelle eindrucksvoll belegen. Die Radiomir 1940 Oro Rosso ist mit einem Gehäusedurchmesser von 42 mm und dem Uhrwerk P.999 mit Handaufzug erhältlich. Hierbei handelt es sich um das kleinste und flachste in der Officine Panerai Manufaktur in Neuchâtel gefertigte Kaliber. Durch das Saphirglasfenster im Gehäuseboden ist das Kaliber P.999 mit einer Gangreserve von 60 Stunden gut sichtbar. Seine Unruh schwingt mit 21.600 Schwingungen pro Stunde, was 3 Hz entspricht. Die Radiomir 1940 Oro Rosso ist mit einem braunen Alligatorlederarmband ausgestattet.

Materialien

Rotgold

Rotgold ist eine Legierung aus Gold, Kupfer und anderen Metallen und wird in der Haute Horlogerie aufgrund seiner technischen Eigenschaften und der eleganten Farbe verwendet. Bei dem von Officine Panerai verwendeten Rotgold handelt es sich um die spezielle Legierung 5NPt, die sich von gewöhnlichem Rotgold unterscheidet.

Panerai 5NPt verdankt seine besondere Eleganz einem Kupferanteil, der ihm einen intensiven Rotton verleiht. Zudem enthält die von Officine Panerai verwendete Rotgoldlegierung Platin, das die Oxidation des Metalls verhindert. 5NPt verfügt darüber hinaus über eine höhere mechanische Festigkeit als gewöhnliches Rosé- oder Gelbgold. Damit eignet es sich optimal für die Haute Horlogerie Uhren von Panerai.

Pflege

Panerai Uhren entsprechen höchsten Qualitätsstandards. Wenn die Uhr benutzt wird, sind ihre mechanischen Teile täglich 24 Stunden in Betrieb. Um eine lange Lebensdauer und einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten, bedarf die Uhr daher einer regelmäßigen Wartung.

WASSERDICHTHEIT

Lassen Sie Ihre Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center auf Wasserdichtheit prüfen, und lassen Sie die Wasserdichtheit alle zwei Jahre durch regelmäßige Wartung oder immer dann, wenn die Uhr geöffnet werden muss, erneuern. Zur Wiederherstellung der Wasserdichtheit müssen die Dichtungen der Uhr ausgewechselt werden, damit wirklich eine maximale Wasserdichtheit und Sicherheit gewährleistet werden kann. Wenn die Uhr für den Unterwassersport genutzt wird, empfiehlt es sich, sie jährlich vor Beginn der Unterwassersportsaison zur Durchsicht zu geben.



DAS UHRWERK

Lassen Sie das Uhrwerk Ihrer Uhr regelmäßig von einem autorisierten Panerai Service Center prüfen, damit seine perfekte Funktionsfähigkeit erhalten bleibt. Wenn die Uhr deutlich vor- oder nachgeht, kann es sein, dass das Uhrwerk überholt werden muss. Die Uhrwerke sind so konzipiert, dass sie Temperaturschwankungen zwischen -10°C und +60°C standhalten. Außerhalb dieses Temperaturbereichs können Gangabweichungen auftreten, die über die in den Uhrwerkspezifikationen genannten Werte hinausgehen. Zudem besteht die Gefahr einer Beeinträchtigung der im Uhrwerk enthaltenen Schmiermittel und somit einer Schädigung der Komponenten.




AUSSENREINIGUNG

Um die Außenflächen Ihrer Panerai Uhr in einwandfreiem Zustand zu halten, empfehlen wir die Reinigung mit Seife, warmem Wasser und einer weichen Bürste. Spülen Sie die Uhr anschließend sorgfältig mit klarem Wasser ab. Gleiches gilt nach einem Bad im Meer oder Schwimmbad. Alle Panerai Uhren können mit einem weichen, trockenen Tuch gereinigt werden.



ARMBÄNDER AUS LEDER UND STOFF

Panerai Armbänder aus Leder und Stoff sind mit lauwarmem Wasser zu waschen und bei Zimmertemperatur trocknen zu lassen. Nicht empfehlenswert ist das Trocknen auf heißen Oberflächen oder bei direkter Sonneneinstrahlung, da Form und Qualität durch die rasche Verdunstung des Wassers beeinträchtigt werden können. Spülen Sie das Armband nach jedem Bad im Meer oder Schwimmbad sorgfältig mit klarem Wasser ab. Der Austausch des Armbands und der Schließe sollte von einem autorisierten Panerai Händler oder Panerai Service Center vorgenommen werden, um Probleme aufgrund einer fehlerhaften Handhabung zu vermeiden. Nur ein autorisierter Panerai Händler oder ein autorisiertes Panerai Service Center können die Echtheit von Panerai Armbändern garantieren, die gemäß den Qualitätsstandards der Marke optimal an die Gehäuseabmessungen angepasst sind. Das von Officine Panerai verwendete Alligatorleder stammt von Zuchtfarmen in Louisiana, USA. Die Zulieferer von Officine Panerai verpflichten sich den höchsten Maßstäben der Verantwortlichkeit. Sie versichern, dass die Zuchtfarmen in Louisiana einen Beitrag zu einem stabilen Wachstum wildlebender Alligatorpopulationen und somit zum Schutz dieser gefährdeten Tierart leisten. Panerai verwendet kein Leder von wildlebenden gefährdeten Arten.

Uhrwerk

Kaliber P.999

Das mechanische Uhrwerk P.999 verbindet Zuverlässigkeit, Robustheit und Präzision. Wie alle anderen Kaliber der Manufaktur Officine Panerai verfügt es über eine spezielle Struktur mit breiten separaten Brücken. Bei einem Durchmesser von 12 Linien, was 27,4 mm entspricht, und einer Stärke von 3,4 mm ist das Kaliber P.999 etwas kleiner als die anderen Kaliber von Officine Panerai. So eignet es sich ideal für Modelle, deren Durchmesser und Gehäusehöhe geringer sind als bei den historischen Uhren. Mit 19 Steinen, einem einzigen Federhaus mit einer Gangreserve von 60 Stunden und einer kleinen Sekundenanzeige auf der 9-Uhr-Position besteht das Kaliber aus 154 Einzelteilen. Die Unruh schwingt mit einer Frequenz von 3 Hz, d.h. 21.600 Schwingungen pro Stunde. Sie wird durch eine Incabloc®-Vorrichtung vor Stößen geschützt und ist mit Regelschrauben ausgestattet. Bei den Uhrwerken der Roségold- und Rotgold-Ausführungen erfolgt die Feinregulierung über eine Schwanenhalsfeder.

Mehr Informationen zu diesem Uhrwerk