Eigenschaften

2014 bringt Officine Panerai sein neues Uhrwerk P.9003 heraus, das vollständig in der Manufaktur der Marke in Neuchâtel entwickelt und gefertigt wurde. Seine Besonderheit ist die 24-Stunden-GMT-Funktion mit der Anzeige einer zweiten Zeitzone am Zifferblattrand, die mit dem hauseigenen Automatikuhrwerk gekoppelt ist. Im GMT-System (Greenwich Mean Time) ist die Erde in 24 Zeitzonen von jeweils 15 Längengraden eingeteilt. Der Längenkreis von Greenwich, der so genannte Nullmeridian, wird historisch seit einer internationalen Konferenz in Rom im Jahr 1883 als Bezugsgröße für die Bestimmung von Ortszeiten verwendet und war schon immer äußerst wichtig für Seeleute. Die Zeit in Greenwich dient als Grundlage für die Berechnungen zur Ermittlung der Längengrade auf See, durch die eine genaue Bestimmung der Position eines Schiffes möglich ist. Das Uhrwerk P.9003 mit einem Durchmesser von 13¾ Linien, einer Höhe von 7,9 mm und 28 Steinen besteht aus 233 Bauteilen. Seine Unruh schwingt mit einer Frequenz von 4 Hz, d. h. 28.800 Schwingungen pro Stunde. Darüber hinaus verfügt das Uhrwerk über eine spezielle Sekundenrückstellung, wodurch die Uhr genau mit einem Zeitsignal synchronisiert werden kann. Mit zwei in Reihe geschalteten Federhäusern beträgt ihre Gangreserve drei Tage. Für dieses Uhrwerk wurde ein besonderes Gehäuse des Modells Luminor 1950 entwickelt, das den Proportionen des Originals entspricht, jedoch ein weniger konvexes Saphirglas besitzt.

Modelle mit diesem Uhrwerk