P.9100
P.9100

Eigenschaften

Das Kaliber P.9100 ist das erste vollständig in der Officine Panerai Manufaktur in Neuchâtel entwickelte und gefertigte Automatikkaliber mit Flyback-Chronographenfunktion. In Material und Verarbeitung genauso wie hinsichtlich Technologie, Qualität und Zuverlässigkeit repräsentiert es die hohe Schule der zeitgenössischen Uhrmacherkunst. Das Besondere an diesem neuen Chronographenkaliber mit vertikaler Kupplung und Schaltrad ist die Anzeige der Chronographenminuten über einen zentralen Zeiger, der alle 60 Sekunden einen Schritt weiter springt. Außerdem ist es mit der praktischen „Flyback“-Funktion ausgestattet. Diese ermöglicht die sofortige Nullrückstellung und das automatische Neustarten der bereits laufenden Chronographenzeiger mit Hilfe eines Drückers auf der 8-Uhr-Position. So müssen die Zeiger nicht erst angehalten, zurückgestellt und dann erneut gestartet werden. Gleichzeitig dient der Drücker zur Nullrückstellung beider Zeiger nach dem Anhalten des Chronographen. Das Kaliber P.9100 hat einen Durchmesser von 13¾ Linien (31 mm), eine Stärke von 8,15 mm und 37 Steine. Es besteht aus 302 Komponenten. Zwei hintereinander geschaltete Federhäuser sorgen für eine Gangreserve von 72 Stunden. Zwei Federhäuser ermöglichen den Einsatz dünnerer, längerer Federn für eine längere und gleichmäßigere Energieversorgung. Der Automatikaufzug erfolgt durch einen kugelgelagerten bidirektionalen Rotor, der über zwei Klinkenarme mit jeder Drehung des Rotors die Federn aufzieht. Gehalten von einer einzelnen Brücke mit KIF Parechoc®-Stoßsicherung schwingt die Glucydur®-Unruh mit variablem Trägheitsmoment mit einer Frequenz von 28.800 Schwingungen pro Stunde (entspricht 4 Hz). Reguliert wird sie über vier Vierkantschrauben im Außenrand des Unruhreifs. Dadurch entfallen die manchmal zu ungenauer Zeitmessung führenden Rückerstifte und die Feder kann frei schwingen.

Modelle mit diesem Uhrwerk