P.2004/10
P.2004/10

Eigenschaften

Das vollständig in der Manufaktur von Officine Panerai in Neuchâtel entwickelte und gefertigte Kaliber P.2004/10 mit Handaufzug bietet mit seinen drei Federhäusern eine ungewöhnliche lange Gangreserve von acht Tagen – seit den 1940er Jahren ein klassisches Merkmal der Panerai Uhren. Auskunft über die verbleibende Gangreserve gibt eine lineare Anzeige auf dem Zifferblatt. Neben zwei Zählwerken und einem zentralen Sekundenzeiger verfügt der Chronograph über einen einzelnen Drücker auf der 8-Uhr-Position zur Steuerung der Start-, Stopp- und Nullrückstellungsfunktionen. Das Kaliber verfügt über eine vertikale Kupplung und ein Schaltrad, wobei das Letztere durch das Saphirglas auf dem Gehäuseboden sichtbar ist. Das aufwendige Finish und andere technische Details des Uhrwerks, die dank der Skelettierung der Brücken und der beiden Federhäuser besonders gut erkennbar sind, sieht man ebenfalls durch die Gehäuserückseite. Auch eine zweite Zeitzonenanzeige bietet das Kaliber P.2004/10 in Form einer 24-Stunden-Anzeige auf der 9-Uhr-Position, ebenso wie einen Mechanismus zur Nullrückstellung des Sekundenzeigers bei Einstellung der Zeit.

Modelle mit diesem Uhrwerk